Nächstes Sonntagsseminar vom 14. Januar 2018:

"Wie du erfüllte Beziehungen findest und schlechte Bindungen löst?"

Nähere Informationen und Anmeldung


"Im nächsten Sonntagsseminar werden wir versuchen die Hintergründe deiner Beziehungen und Bindungen medial zu erforschen und zu erkennen, weshalb bestimmte Personen bei dir ein Thema triggern können. Jeder Seminarteilnehmer hat seine eigenen Vergangenheiten, Beziehungen und Bindungen und deshalb werden wir jede Situation individuell betrachten.  Durch die neu gewonnenen Erkenntnisse wirst du in der Lage sein, diverse Bindungsmuster zu erkennen und aufzulösen."

Wie du erfüllte Beziehungen findest und schlechte Bindungen löst


Jede Beziehung ist nur ein Spiegelbild, welches aufzeigt wo noch ein Manko des inneren Selbst besteht und angeschaut werden will. Aus diesem Grund ziehen viele Leute z.B. immer wieder gleiche Partner an oder haben einen Job mit dem gleich fiesen Chef oder dem einen Mitarbeiter, der schon wieder an allem herumnörgelt usw… Die meisten Beziehungen, ob gut oder schlecht, entstanden in vergangenen Leben und deshalb ist es auch so schwierig, diese Muster zu erkennen und aufzulösen.

Du kannst aber davon ausgehen, dass jede Beziehung nur dazu dient, um dir etwas aufzuzeigen. Grundsätzlich wurde alles vor deiner Geburt «abgemacht», dass derjenige Mensch, der dir dabei «helfen» will etwas aufzulösen, genau zum richtigen Zeitpunkt in dein Leben treten wird, um dein Bewusstsein zu erweitern. Bei einigen braucht es mehrere Anläufe, sei es, dass man immer wieder an den gleichen Typ Partner heranläuft oder dass man zum 3x mal einen fiesen Chef erwischt oder dass wieder ein enger Freund dein Vertrauen missbraucht usw….

Bewusstseinsbildung

Je bewusster man wird, d.h. je mehr man erkennt, weshalb genau jene Person bei einem das Muster auslöst, desto weniger bindet man sich und wird freier. Die verschiedenen Beziehungskonstellationen sind z.T. sehr komplex und müssen Schritt für Schritt auseinandergenommen und erkannt werden. Ansonsten wird man immer wieder mit dem gleichen Muster konfrontiert, bis man es erkennt und versteht.  

Mini-Beispiel

Ein kleines Beispiel: Jemand führt eine langjährige Beziehung, alles ist harmonisch und wie aus dem Nichts kommt eine «fremde» Person in das Leben der Eheleute und alles gerät von einem Tag auf den anderen aus den Fugen, bis man sich schliesslich trennt. Weshalb geschieht so etwas? Es war doch so friedlich und nichts hat darauf hingedeutet, dass innert kurzer Zeit alles auseinanderbricht? Logischerweise sucht man als erstes auf der Erdenebene nach Erklärungen, aber bei genauerem Betrachten und mit Einbezug der vergangenen Leben erkennt man, dass sich diese Person vielleicht schon seit langem davor versteckt hat, die spirituelle Seite zu wecken und voranzutreiben. Schliesslich hat sich diese Seele vor der Geburt vorgenommen, spirituell dieses oder jenes Thema anzuschauen aber im Innersten weiss sie, dass dies mit viel «Arbeit» verbunden ist, also versucht sie sich intuitiv zu verstecken, um ja nicht mit diesen Themen konfrontiert zu werden. Von aussen betrachtet sieht es für die meisten Menschen so aus, als sei der betrogene Partner das Opfer, der betrügende Gatte der «böse» Täter und die «fremde» Person je nach Betrachtungswinkel entweder das Opfer oder der Täter.

Das Leben ist in jeder Sekunde perfekt und macht keine Fehler und wenn man die oben beschriebene Situation aus globaler Sicht beginnt zu erforschen, erkennt man, dass alles so geplant war und aus spiritueller Sicht absolut ihre Berechtigung hat und nur dadurch entstand, damit alle 3 Parteien und auch das erweiterte Umfeld etwas daraus lernen und verstehen kann.

Ich habe hier nur ein «mini-mini-Beispiel» erläutert. Jede Situation mit «Bindungen und Beziehungen» muss daher individuell angeschaut werden, da verschiedene Themen und Muster der jeweiligen Personen hineinspielen. Trotzdem möchte ich dir eine kurze Anleitung vorstellen, um besser zu erkennen, was sich hinter den einzelnen Geschichten verbirgt:

1.       Sobald du an eine Person herantrittst wo du merkst, dass dich etwas triggert und ausgelöst wird, warte zuerst einmal ab, wie sich deine Emotionen verhalten und schreibe auf, was du wahrnimmst. Was stört dich an der Situation und der Person? Was erkennst du daraus? Ist es ein dir bekanntes Muster? Wo sind deine Schwachstellen? Schon nur durch diese Aufmerksamkeit, die du diesem Thema widmest, kann sehr viel aufgelöst werden.

2.       Was kannst du unternehmen, um diese Triggerpunkte aus einer neutraleren Sich zu betrachten?  Je mehr du dir deiner Schwachpunkte bewusst wirst, desto neutraler und ausgeglichener wirst du gegenüber anderen Personen sein. Meistens hilft es schon nur, ein paar Tage abzuwarten, die Situation zu analysieren und dann mit deinen neuen Erkenntnissen dementsprechend zu handeln.

3.       Versuche deine neu gewonnenen Erkenntnisse zu verinnerlichen, damit du automatisch an Personen herantrittst, die dir guttun. Bei dieser kurzen Beschreibung geht es vor allem um die Selbstanalyse und die entsprechende Korrektur.

Du musst wissen, dass nie die andere Person schuld ist, sondern sie dir lediglich «helfen» will, ein Manko aufzuzeigen, um dich in deinem Bewusstsein weiterzubringen und zu lehren. Genauso bist auch du für andere Personen nur ein «Helfer», wenn du durch dein Wesen bei anderen Leuten etwas auslöst. Mit der Zeit wirst du solche Situationen viel schneller erkennen und lösen können.