Gedankliche Farben, die den Alltag erleichtern

 

Genau genommen gibt es gar keine Farben. Aus wissenschaftlicher Sicht gibt es nur weisses Licht, das sich wellenförmig durchs Weltall ausbreitet/ausstrahlt. Je nachdem auf was für Objekte es trifft, werden die Strahlen gebrochen, absorbiert und reflektiert. Dadurch entstehen für unsere Auge (Zapfen der Netzhaut) die entsprechenden Farben.  

Farben haben für jeden Menschen individuelle Bedeutungen. Für die einen bedeutet «blau» Ruhe, «grün» Neubeginn usw… Die verschiedenen Farben tragen also eine gewisse Grundenergie in sich, welche den Leuten entsprechende Werte vermittelt.

Ich arbeite sehr oft mit gedanklichen Farben und habe damit auch grosse Erfolge erzielt. Damit du „die Arbeit mit Farben“ besser verstehst, erkläre ich es dir an einem kleinen Beispiel:

Frau XY kommt zu mir in eine Sitzung, beschreibt mir ihr Thema und wir arbeiten in der Beratung daran. Danach gebe ich Frau XY medial eine Farbe mit auf den Weg, welche sie sich z.B. während den nächsten 3 Tagen gedanklich jeweils am Morgen nach dem Aufstehen vorstellen soll. Was passiert nun?  

Nehmen wir nun einmal an, dass Gedanken einfach Objekte sind. Nicht in fester Materie, sondern Objekte in Energieform. Da Gedankenenergie bekanntlich erschaffen kann, ist dies sozusagen die Vorstufe zum festen, erdigen Objekt. Also gehe ich davon aus, dass Gedanken in einer gewissen Form ebenfalls (Energie)objekte sind, die weisses Licht reflektieren und absorbieren können. Da das weisse Licht auf diese „Gedankenobjekte“ trifft, entsteht auf der feinstofflichen Ebene ebenfalls eine Farbe, welche medial wahrgenommen werden kann und mit den aktuellen Gedanken und Themen der jeweiligen Personen übereinstimmt. Ich versuche dies einmal anhand einer kurzen Skizze zu veranschaulichen.

Die Menschen haben oft negative, isolierte und wiederkehrende Gedanken. Da Gedanken eine Energie haben, welche sich materialisieren kann, ist dies wie ein Kreis, der nicht so leicht zu durchbrechen ist.

Ablauf Sonntagsseminar vom 4. November 2018

Das Ursprungslicht (weisses Licht) strahlt nicht nur elektromagnetische Wellen aus, sondern hält auch für die verschiedenen Situationen und Probleme alle erdenklichen Lösungen bereit.

Im nächsten Sonntagsseminar versuchen wir dieses Ursprungslicht in die verschiedenen Problemlösungen einzubinden, indem wir die Reflexion in Form der Farbe aus den entsprechenden Gedanken herausfiltern und dann damit arbeiten.

Ich möchte Dir im nächsten Seminar 3 Schritte erklären, zeigen und mit dir üben, damit du für deine Themen und Probleme die entsprechende Farbe findest, mit der du arbeiten kannst. Durch die Integration des Ursprunglichts und dem Herausfiltern der Farbe, mit der man arbeiten wird, entsteht automatisch die entsprechende Lösung in deinem Alltag.

Ich freue mich dich zu sehen…

Unverbindliche Anmeldung

Das Sonntagsseminar kann auch ohne Voranmeldung besucht werden. Damit wir ungefähr abschätzen können wie viele Leute daran teilnehmen werden und die Saalbestuhlung vorzeitig organisiert werden kann, wäre eine unverbindliche Anmeldung sehr hilfreich. Herzlichen Dank.

Alle Begleitpersonen, die das erste Mal das Sonntagsseminar besuchen, dürfen kostenlos daran teilnehmen.

Die Wegbeschreibung und weitere Informationen findest Du unter Sonntagsseminare

Formular