Nächstes Sonntagsseminar vom 29. Oktober 2017:

"Wie erlange ich innere und äussere finanzielle Freiheit?"

Nähere Informationen und Anmeldung


"Wir werden in diesem Seminar  versuchen ihr Geldmuster zu entschlüsseln, medial schauen wo der Ursprung liegt und einen Weg finden, damit sie in eine Geldbalance kommen, um innere und äussere Freiheit zu erlangen."

Innere und äussere finanzielle Freiheit erlangen


Geld, Liebe und Gesundheit sind wohl die grössten Themenbereiche der Menschen. In diesem kurzen Artikel möchte ich dir zeigen, weshalb Geld für die meisten Menschen so wichtig ist und wie wir lernen können, innere und äussere finanzielle Freiheit zu erlangen, rein durch die Verschiebung der Geldenergie.

Wenn man Geld genauer betrachtet, ist es eigentlich ein Stück Papier, das einige Sicherheitsmerkmale aufweist, damit man es nicht kopieren kann. Es ist also nur Papier. Weshalb geben wir denn diesem Stück Papier so eine grosse Bedeutung? Und wieso versuchen wir es in Unmengen anzuhäufen, um es anschliessend wieder wegzugeben? Weshalb haben manche Leute viel «Papier» und einige immer zu wenig?


Geldenergie verstehen

Um zu verstehen was Geld für eine Bedeutung hat, muss man bei jeder einzelnen Person hinter das «Papier» schauen. Man muss auf energetischer Ebene betrachten, was es auslöst, wenn man viel Geld hat oder zu wenig oder ev. sogar gar keines, denn Geld ist grundsätzlich neutral. Nicht mehr und nicht weniger. Es ist weder gut noch schlecht. Es hat nur ein geringes Energiefeld, nämlich das Energiefeld des Papiers. Geld bekommt erst dann eine Bedeutung, wenn dieMenschen diesem Stück Papier die entsprechende Energie geben.


Was hat wie viel Energie wert?

Stelle dir mal vor, dass alles Energie ist. Wirklich alles. Jeder Stein, jeder Baum, Häuser, Autos und auch Geld usw. Wie viel Energie hat nun ein Baum im Vergleich zu einem Auto. Mehr? Weniger? Oder gleich viel? Kommt es auf die Grösse oder die Form an? Hat eine 1000er Note (= Papier mit einer 1 und drei 000) mehr Energie als z. B. ein Smartphone? Wenn ja, weshalb ist das so?  Ich gebe dir eine kurze Pause um darüber nachzudenken…


Ist eine 200er Note wertvoll?

Nehmen wir an, es wären 5 Menschen mit verschiedenen Gegenständen, einer Streichholzschachtel mit einem Streichholz, Wasser, Holz, 200er Note und einem Suppenkonzentrat, für einen Tag auf einer einsamen Insel gefangen. Jeder bekommt einen Gegenstand. Welcher dieser Gegenstände ist nun der Wichtigste, um am Abend mit vollem Magen in die Zivilisation zurückzugehen? Genau, alle sind gleich wichtig. Die 200er Note, das Streichholz und das Holz werden gebraucht um das Feuer zu machen. Das Wasser und das Suppenkonzentrat um zu essen. Es ist also jeder Gegenstand gleich wichtig. Die 200er Note ist kein bisschen mehr Wert, als das Wasser oder das Streichholz. Weshalb geben wir dem 200er Stück Papier in der Realität nun mehr Wert, als z.B. einem Streichholz?

 

Energieaustausch

Die 200er Note wird von allen Menschen in einem bestimmten Land mit dem entsprechenden Energiefeld unterstützt. Wir haben bestimmt, dass dieses Stück Papier so viel Energie bekommt, dass ich mit dieser Energie wiederum andere Energiefelder (z.B. Wasser, Esswaren, Möbel etc…) kaufen oder besser gesagt tauschen kann.


Ich tausche also eine gewisse Menge Energie gegen eine andere Menge Energie.


Wenn du dir das genauer überlegst, ist der ganze Bezahl-, Verkaufs- und Einkaufsprozess nichts anderes als Energieaustausch. Einige Menschen sind besser darin, diese Energie anzuziehen, andere wiederum wollen diese Energie loswerden, wieder andere sammeln diese Energie usw…

Wenn man sich nun Geld in Form von Energie anschaut, muss man sich fragen, was man denn tun kann, um ständig mit dieser Energie verbunden zu sein. Um eben innere und auch äussere Freiheit zu erlangen. Wenn du einmal den Knopf gefunden hast, mit dieser Energie zu spielen, wird Geld für dich nie mehr eine Bedeutung haben, weil du weisst, dass genügend von dieser Geldenergie vorhanden ist, um diese mit anderen Energiefeldern tauschen zu können. Du wirst sozusagen bindungslos gegenüber Geld. Wenn du in deiner Kindheit z.B. Eltern hattest, die dir viel Liebe schenken konnten, war es für dich bestimmt nie ein Thema nach dieser Liebe zu suchen, weil sie einfach immer da war. Auch heute würdest du nicht danach suchen, weil diese Liebe sich in deinem Herzen verankert hat und du nie Mangel leiden musstest. Sie war einfach da. Und genauso verhält es sich mit der Geldenergie. Wenn du einmal erkannt hast, dass die Geldenergie einfach da ist, kannst du sie nur noch hin- und herschieben, ohne je viel Geld besitzen zu müssen, weil du es ja jederzeit herbei zaubern könntest.

Geldenergie ist einfach da, war schon immer da und wird auch immer vorhanden sein. Die Banken z.B. können Geld aus dem Nichts kreieren. Würden morgen alle Leute ihr Geld auf den Konten abheben wollen, wäre gar nicht genug Papiergeld vorhanden, um alle Kunden auszuzahlen und das ganze Finanzsystem würde zusammenbrechen.

Obschon es so einfach tönt «Die Geldenergie ist einfach vorhanden», haben die meisten Menschen Mühe, mit dieser Energie zu spielen.

Nun wissen wir also, dass diese Geldenergie einfach da ist. Wie verschafft man sich Zugang zu dieser Quelle? Nun kommt die Komplexität jedes einzelnen Menschen hinzu. Aufgrund des Karmas aus vergangenen Leben können Menschen besser oder weniger gut mit dieser Energie spielen und genau dies macht dieses Spiel so interessant. Je nachdem was du aus deiner Kindheit oder aus vergangenen Leben mitgenommen hast, fällt es leichter oder ist schwerer mit dieser Quelle in Harmonie zu kommen. Ich behaupte, wenn jemand von Grund auf lernt, sich dieser Geldenergie bewusst zu werden, ist es ein Leichtes eine Geldmagnetkraft zu entwickeln.


Geldenergie - Übung

Versuche dir als Erstes  bewusst zu werden, dass Geld nichts anderes ist als «hin-und-her-schiebende» Energie. Achte darauf, wenn du das nächste Mal etwas kaufst, verkaufst oder Geld sparst. Beim Kaufen gibst du etwas Energie und erhältst ein anderes Energiefeld zurück. Umgekehrt beim Verkauf. Wenn du Geld sparst, sammelst du Energie, um sie ev. später gegen ein grösseres Energiefeld umzutauschen. Je mehr du dir bewusst wirst, dass alles nur ein verschieben von Energie ist, desto weniger wirst du dich an die Materie «Geldpapier» binden.

Der zweite Schritt besteht darin, dass du beginnst diese Mustererkennung zu bearbeiten. Es gibt hunderte Geldaffirmationen und Meditationen. Ich bin jedoch der Meinung, dass diese nicht unbedingt dienlich sind, da sie nicht genug in die Tiefe gehen um das Geldbewusstsein an die Oberfläche zu befördern. Es ist alles eine Frage von Bewusstwerden. Das heisst, wenn du negative Geldmuster aus deinem Leben zu analysieren beginnst, kannst du in Zukunft genauer darauf achten, wie du dich verhältst, wenn diese Ängste (oder was auch immer für Emotionen es sind) hochkommen und versuchen, dich dementsprechend in einen anderen Zustand zu versetzen, dass du dich ausgeglichener fühlst. So wirst du dir deiner Geldmuster bewusst und kannst sie rein durch deine Energie verändern. Du wirst bewusster bezüglich der Geldenergie und beginnst damit zu spielen und erhältst somit leichteren Zugang zu dieser Quelle.